Apfelkarottensaft (mit Römersalat)

Dies ist ein sehr leckerer und einfacher Saft. Apfel, Karotte und ein paar Blätter grüner Römersalat harmonieren gesund und lecker miteinander.

Grüne Säfte sind wahrscheinlich die beliebteste Sorte von Säften, und wie der Name schon sagt, sind sie voll von grünem Blattgemüse. Es gibt natürlich eine Reihe von verschiedenen Saft Rezepten zu probieren, aber im Moment können Sie weiterlesen, wie man eines der einfachsten macht, eine einfache Mischung aus Apfel, Karotten und Römersalat. Das Rezept liefert etwa 300 ml Saft (ein großes Glas voll) und ist ein guter Ausgangspunkt für Anfänger.

Ein großartiger Zentrifugalentsafter wie dieser funktioniert am besten mit diesem Rezept.

Inhaltsstoffe für diesen Saft:

  • 1 kleiner Apfel (jede Farbe ist gut)
  • 2 Karotten
  • Römersalat, 3 Blätter
  • Optional: Geben Sie einen Teelöffel frisch gehackten Ingwer dazu. Das ist nicht nur gesund, sondern der Ingwer sorgt auch für eine gewisse Schärfe.

Start mit nur einem kleinen Apfel, zerkleinert (ca. 1 und ½ Becher). Äpfel sind eine gute Zutat zum Entsaften; schließlich hält ein Apfel am Tag den Arzt fern. Sie sind unglaublich reich an Antioxidantien, die dazu beitragen, unser Immunsystem zu stärken. Dazu kommen viele Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe.

Äpfel

Äpfel enthalten ein spezifisches Antioxidans, Quercetin (gelber Naturfarbstoff aus der Gruppe der Polyphenole und Flavonoide), das mit einer verbesserten Lungenfunktion in Verbindung gebracht wurde, und eine weitere Klasse von Antioxidantien, bekannt als Anthocyane, die das Risiko der Entwicklung von Typ-2-Diabetes verringern (Dies ist auch das, was Äpfeln ihre charakteristische rote Färbung verleiht).

Darüber hinaus sind die Äpfel mit Ballaststoffen gefüllt, die bekanntermaßen den Cholesterinspiegel senken, helfen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und die Verdauung zu verbessern. Es wird sogar angenommen, dass Äpfel bestimmte Krebsarten bekämpfen. Sie enthalten Verbindungen namens Triterpenoide, die die Fähigkeit zur Bekämpfung von Leber-, Dickdarm- und Brustkrebs gezeigt haben. Äpfel zu verwenden ist auch deshalb gut, weil sie dem Saft ein wenig Süße verleihen.

Karotten

Während Karotten in erster Linie für ihre positive Auswirkungen auf unsere Sehkraft bekannt sind, gibt es bei dieser knackigen Gemüsearten so viel mehr zu entdecken. Dank des hohen Gehalts an Beta-Carotin, Alpha-Carotin und Lutein senken Karotten nachweislich das Risiko von Herzerkrankungen.

Wie Äpfel sind sie auch sehr reich an Ballaststoffen und Immunsystem-Boostern. Studien haben gezeigt, dass Karotten dank einer Verbindung namens Falcarinol bei der Vorbeugung von Brust-, Darm- und Lungenkrebs hilfreich sein können. Sie sind eine gute Quelle für Kalzium, das bekanntermaßen die Knochengesundheit fördert, und Kalium sowie Vitamin A.

Es ist die große Menge an Vitamin A, die Karotten so vorteilhaft für das Sehvermögen sowie Haut, Haare und Nägel macht. Darüber hinaus unterstützt Vitamin A die Leber dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu spülen, was die Karotte zu einem ausgezeichneten Reiniger und einer großartigen Ergänzung jeder Saftrezeptur macht

Römersalat Blätter

Noch drei Blatt Römersalat hinzugeben. Römersalat fügt diesem Rezept nicht nur noch mehr Vitamin A und immunstärkende Eigenschaften wie Vitamin C hinzu, sondern hat auch antiallergische Eigenschaften. Romagnasalat ist reich an Folsäure (Vitamin B9), was nachweislich die Wahrscheinlichkeit verringert, dass man an saisonalen Allergien leidet. Es ist sogar eine großartige Quelle für Proteine und Eisen, was eine gute Nachricht für jeden ist, der sich für eine vegetarische oder vegane Ernährung entscheidet.

Sobald alle Ihre Zutaten gehackt und zubereitet sind, lassen Sie sie einfach Stück für Stück in den Entsafter Ihrer Wahl fallen, und in einer Angelegenheit haben Sie einen köstlichen Saft voller Nährstoffe. Es ist ein schneller und einfacher 1, 2, 3, der Sie garantiert begeistern wird.

Ingwer rundet diesen Apfelkarottensaft mit grünen Blättern ab

Dieser leckere Saft schmeckt leicht süsslich (dank den Äpfeln). Mit etwas Ingwer bekommt der Saft auch eine gewisse Schärfe. Aber natürlich kann dieser selbstgemachte Apfelkarottensaft mit Römersalatblättern auch noch mit ein paar wenigen Tropfen Leinöl aufgepeppt werden. Das schmeckt nicht nur gut, sondern sorgt auch dafür, dass die fettlöslichen Vitamine der Karotte (insbesondere Vitamin A und Betacarotin) von unserem Körper besser aufgenommen werden können.

Schreibe einen Kommentar