Obstflecken entfernen

Obst ist gesund, es ist bunt! Obst macht Spaß! Wir essen es pur oder verarbeiten es in leckeren Smoothies und Shakes. Voller Vitamine und Nährstoffe stecken auch Säfte (selbstgemacht aus dem eigenen Entsafter wie auch gekaufte) und frisch zubereitete Suppen. Allerdings kann bei der Zubereitung oder auch beim Verzehr schnell mal etwas schiefgehen. Gerade, wenn Obst (oder auch Gemüse) püriert oder auch entsaftet und gemixt wird. Besonders Beeren enthalten intensive Farbstoffe, die sich in Geweben festsetzen. Das Ergebnis: hartnäckige Flecken auf Kleidung und Textilien. Nun sind gute Hausmittel und nützliche Tipps zur Fleckenentfernung gefragt. Gerade Essig, Zitronensaft und sogar Mineralwasser machen als einfache Hausmittel bei der Fleckenentfernung eine gute Figur.

Eingetrocknete und alte Obstflecken entfernen

Am besten können Flecken im noch frischen Zustand entfernt werden. Doch nicht immer ist dies möglich und der Fleck trocknet ein. Einfache Hausmittel können hier schnell Abhilfe schaffen.

Soforthilfe Mineralwasser hilft bei fast allen Flecken

So kannst du die betreffende Stelle mit Salz und Mineralwasser einweichen. Das hilft bei Rotweinflecken und auch bei dunklen Obstflecken. Mineralwasser eignet sich grundsätzlich immer sehr gut zum Aufweichen eines getrockneten Flecks. Gegen Obstflecken wie Blaubeerflecken hilft auch Backpulver. Dieses enthält eine natürliche Bleiche und sollte daher nur auf hellen Textilien angewendet werden. Flecken, die den Farbstoff Betakarotin enthalten, gehst du am besten mit Öl an den Kragen. So kannst du eingetrocknete Karotten- oder Kürbisflecken schnell beseitigen. Grundsätzlich helfen bei farbigen Flecken auch Gallseife, Rasierschaum oder Salmiakgeist. Eine ähnliche Wirkung auf Verfärbungen haben auch Haarspray, Terpentin oder Nagellackentferner. Besonders hartnäckige Flecken kannst du außerdem mit Spiritus, Reinigungsalkohol oder Waschbenzin behandeln. Insbesondere bei Waschbenzin und Terpentin sollest Du aber vorsichtig vorgehen, da hier insbesondere Textilien auch Schäden nehmen können.

Eingetrocknete Obstflecken vorbehandeln

Du solltest generell beachten, dass eingetrocknete Flecken mindestens einer Vorbehandlung bedürfen. Hierzu können sichtbare Rest mit einem stumpfen Messer abgekratzt werden. Weiter solltest du den Fleck ordentlich einweichen. Dies gelingt am besten mit Mineralwasser oder einer Seifenlauge. Nach der Vorbehandlung und anschließenden Fleckenbehandlung mit einem der vorgenannten Mittel gehören die Textilien in die Waschmaschine (bitte Waschanleitung beachten).

Eingewaschene Obstflecken entfernen

Wenn es sich um rote Flecken handelt, dann kann das verfärbte Kleidungsstück in die pralle Sonne gelegt werden. Dadurch bleichen die Flecken gut aus. Allerdings nicht nur der Fleck, sondern auch die Farbe des Kleidungsstücks. Diese Maßnahme eignet sich also nur für weiße bzw. helle Wäsche mit Obstfleck.

Weiter kannst du auch in dem Fall eingewaschener Obstflecken die Kleidung einer Vorbehandlung unterziehen. Nimm hierzu Gallseife oder Fleckensalz. Auch kannst du es mit Backpulver und Mineralwasser in der Kombination probieren. Sind diese Mittel zu schwach, dann verwende Reinigungsbenzin oder Bleichmittel. Vorsicht ist hier bei farbiger Kleidung geboten! Bei Lieblingsstücken insbesondere Fleckensalz an einer unauffälligen Stelle probieren.

Obstflecken aus Kleidung bzw. Textilien entfernen

Am einfachsten lassen sich frische Obstflecken aus Textilien entfernen. Zunächst sollte der Fleck gründlich eingeweicht werden. Hierzu eignen sich kaltes Wasser oder Mineralwasser. Du kannst anschließend Salz auf den Fleck streuen. Weitere natürliche Helfer sind Essig und Zitronensäure. Diese beiden Mittel lösen die Gerbstoffe auf, die im Obst enthalten sind und entfernen auf diese Weise den Fleck. Anschließend solltest du das Kleidungsstück gründlich auswaschen und einem Waschgang in der Waschmaschine unterziehen. Ein altbewährtes Reinigungsmittel ist Gallseife. Den Fleck solltest du gründlich einseifen und die Seife anschließend gut einwirken lassen. Danach wandert das Kleidungsstück in die Waschmaschine. Weitere effiziente Fleckentferner aus dem Haushalt sind Milchprodukte oder Sauerkraut. Bei den Milchprodukten eignen sich sowohl Kuhmilch als auch Buttermilch. Hierin enthalten sind bestimmte Enzyme und Mikroorganismen, die gegen ein Eindringen der Gerbstoffe in die Fasern wirken. Gleiches gilt für frisches Sauerkraut, welches einfach auf den Fleck gelegt wird und etwa 30 Minuten einziehen muss. In jedem Fall folgt nach den Behandlungen der Waschgang. Sollten nach dem Trocknen noch immer Rückstände oder Ränder des Fleckes sichtbar sein, so lege das Kleidungsstück in die Sonne. Dadurch werden besonders helle Kleidungsstücke ausgeblichen und Flecken verschwinden so. Bei dunklerer Kleidung solltest du statt Zitronensäure lieber zu Spülmittel greifen und vorher die Farbechtheit prüfen. Das Spülmittel sollte leicht eingerieben werden und für 30 Minute einwirken.

Weitere effektive Fleckentferner sind Feinwaschmittel, Glasreiniger, Spülmaschinentabs und Zahnpasta.

Obstflecken aus Plastik entfernen

Die Farbstoffe aus Obst und Gemüse setzen sich gerne in Plastikbehältnissen fest. So sind häufig Aufbewahrungsbehältnisse wie Brotdosen aber auch Schneidebrettchen davon betroffen, zu verfärben. Oder die Saftauffangbehälter von Saftpressen und Entsafter. Oft schrubbt man hier lange – ohne Erfolg. Hier kannst du versuchen die Flecken mit Öl oder Zitronensaft zu behandeln. Hier eignet sich einfaches Salat- oder Rapsöl. Besonders leichtere Verfärbungen verschwinden so. Sonne kann insbesondere bei verfärbten weißen Schneidbrettern auch wieder einiges bewirken, allerdings kann Plastik durch zu viel Sonne auch porös werden.

Eine ebenfalls bleichende Wirkung hat Backpulver. Gieße dazu heißes Wasser in das zu reinigende Behältnis und fülle Backpulver hinzu. Diese Mischung sollte ein paar Stunden einwirken. Alternativ kann das Bleichen auch mit Hygienereiniger, Natriumcarbonat und Wäschebleiche durchgeführt werden. Auch Gebissreiniger haben eine fleckentfernende Wirkung.

 

Flecken entfernen übersicht

Vorbehandlung in richtiger Richtung

Ist der Fleck frisch, möchtest Du diesem sicherlich sofort mit Wasser zu Leibe rücken. Versuche gleich in der richtigen Richtung zu arbeiten. Wenn der Fleck außen auf der Kleidung ist, versuche den Wasserstrahl von innen nach außen zu lenken, so dass der Obstfleck ausgewaschen wird und nicht durch die Kraft des Wassers weiter ins Gewebe einzieht. Tupfen ist meist auch besser als reiben, denn beim reiben am Fleck besteht auch die Gefahr, dass dieser eher größer wird, als dass er verschwindet.

Rote Obstflecken entfernen

Rote Obstflecken stammen in der Regel von Beeren. Diese Flecken lassen sich effektiv mit Milch, Buttermilch, saurer Milch, Kefir und auch verdünntem Schmand entfernen. Weiter sagen auch Mineralwasser, Zitronensaft, Essig und Gallseife den Flecken den Kampf an. Gleiches gilt für Joghurt. Als Hilfsmittel dienen Küchentücher oder eine Handbürste. Bei roten Obstflecken gilt es, schnell zu handeln, bevor die Gerbstoffe eingezogen sind. Ein ganz frischer Fleck kann auch zunächst mit heißem Wasser bearbeitet werden. Dieses wäscht schon einen Großteil der Farbe heraus. Nach einer Behandlung mit Essig, Gallseife oder Zitronensaft solltest du die Textilie in Milch einweichen. Reste können mit dem Küchenpapier oder der Bürste entfernt werden. Bei dunklen Flecken wie Johannisbeerflecken nimm direkt Milch zur Reinigung statt Säure. Versuche in jedem Fall nicht zu großflächig zu reiben, um den Fleck nicht zu verteilen.

Pfirsichflecken entfernen

Auch bei Pfirsichflecken gilt die Devise: je schneller desto besser. Hier eignet sich besonders gut kalter Naturjoghurt. Am besten sollte dieser über Nacht einweichen. Danach wird der Fleck mit einer Seifenlauge behandelt. Die Lauge kannst du am besten aus Wasser und Feinwaschmittel anmischen. Alternativ kannst du den Fleck mit Zitronensäure behandeln oder mit Glycerin. Das Glycerin muss einweichen und kann dann mit warmer Seifenlauge ausgerieben werden. Weitere Mittel zur gezielten Fleckentfernung sind Fleckensalz und Kernseife. Bei robusten Textilien kannst du sogar Chlorreiniger verwenden.

Karottenflecken entfernen

Karotten sind zwar kein Obst, sondern Gemüse, aber das darin enthaltene Carotin hinterlässt vielfach hartnäckige Flecken auf Bekleidung und Textilien. Und da Karotten gerade beim Entsaften gerne zum Einsatz kommen, soll die Karottensaft-Fleckentfernung hier auch nicht zu kurz kommen. Die Tipps helfen auch bei anderen Lebensmitteln mit Betakarotin, zum Beispiel bei Kürbis. Gegen orange Flecken dieser Art hilft zum Beispiel Gallseife. Den Fleck solltest du schnell mit kaltem Wasser befeuchten und dann die Gallseife darauf geben. Die Einwirkzeit beträgt etwa 30 Minuten. Danach geht das Kleidungsstück in die Waschmaschine. Ein weiteres Mittel gegen Karotin ist Öl. Verwende hier einfaches Haushaltsöl (Speiseöl, Rapsöl) oder auch Babyöl. Das Öl spaltet das Carotin und der Fleck verschwindet. Besonders effektiv ist dies auch bei Karottensaftflecken zum Beispiel auf Plastik.

Auf chemischer Basis kannst du auch Fleckenspray oder Vorwaschspray verwenden. Um die Flecken endgültig verschwinden zu lassen, kannst du das verschmutzte Kleidungsstück auch in die Sonne legen. Durch die Bestrahlung bleichen die Flecken aus. Aber auch hier ist eben Vorsicht geboten, am besten nur bei weißer Kleidung versuchen.

Kirschflecken entfernen

Kirschen hinterlassen unschöne, rote Flecken auf Textilien. Willst du diese wieder loswerden, solltest du schnell reagieren. Ein Kirschfleck darf nicht eintrocknen. Dann wäre er kaum mehr zu entfernen. Der Fleck sollte also schnellstmöglich mit kaltem Wasser behandelt und eingeweicht werden. Häufig reicht diese Behandlung schon aus. Wenn nicht, weiche das Teil in Seifenlauge ein und versuche den Fleck auszureiben. Es darf ruhig ein paar Stunden einweichen. Danach legst du es in eine Schüssel Milch – am besten über Nacht. Einmal durchwaschen und der Fleck sollte verschwunden sein. Vor dem nächsten Waschgang in der Maschine sollte der Fleck mit Säure behandelt werden. Auch Mineralwasser löst die Flecken. Ist der Kirschfleck doch schon eingetrocknet, dann probiere es mit einer Kombination aus Mineralwasser und Salz. Danach wieder gut durchwaschen.

Erdbeerflecken entfernen

Bei einem frischen Erdbeerflecken gilt auch hier, ihn zunächst mit klarem Wasser zu benetzen und die Textilie auszuspülen. Bei einem schon etwas eingetrockneten Fleck greifst du am besten zur Gallseife. Ein Einweichen ist meist gar nicht nötig. Einfach einschäumen, auswaschen und fertig. Sollte sich der Fleck doch als hartnäckiger erweisen, dann lasse die Gallseife noch etwas länger einziehen. Als Alternative zur Gallseife kannst du auch Zitronensaft verwenden und diesen gut trocknen lassen. Danach wandert alles in die Wäsche.

 

Fazit Obstflecken und andere Flecken entfernen

Schnelligkeit gepaart mit Wasser, Backpulver, Gallseife sind die besten Hausmittel bei den meisten Obstflecken. Bei Saftflecken wie bei Karottensaft oder anderen Verfärbungen durch Karotten ist auch Öl eine gute Wahl, um den Fleck wieder loszuwerden.

Flecken, bzw. die Angst vor Flecken, sollten zumindest kein Grund sein, auf leckere selbstgemachte Säfte oder Smoothies zu verzichten!

Schreibe einen Kommentar